Startseite -> Reiseberichte -> Ditrau Mai 2016 - Seite 1 -> Ditrau Mai 2016 - Seite 2

 

Arbeitsaufenthalt in Ditrău 24. - 31. Mai 2016

von Ingrid Weidig

 

3. Trockengestell für Brennholz
Im Zuge der Aufräumarbeiten hat Wolfgang ganz flott eine Lager- und Trockenmöglichkeit für das Brennholz gebaut, mit Materialien, die er auf dem Platz gefunden hat. So liegt es nicht mehr auf der Terrasse herum und verstellt den Weg. Damit hatten wir dann auch die Möglichkeit, den Aussenbereich des Hauses zu entrümpeln.

holz

 

holz

 

4. Reparatur und Verputzen der Aussenmauern
Während Mario mit einigen Helfern das Futterhaus gebaut hat, hat sich Reinhard die Aussenmauern des Hauses vorgenommen. Da war bedingt durch die raue Witterung und die Umbaumaßnahmen des vergangenen Sommers an mehreren Stellen der Putz abgebröckelt, und die neuen Fenster mussten auch noch eingeputzt werden.

 

fenster

 

fenster

 

fenster

 

fenster

 

Alle Arbeiten wurden immer wieder von heftigen Regenschauern unterbrochen

regen

 

selbst beim Abendessen sind wir nass geworden

abendessen

 

5. "Gartenarbeiten"
Im Laufe der Woche und mit nachlassendem Regen haben wir mehrere LKW's mit Kies geordert und konnten so den Platz rund ums Haus trockenlegen, was sich auch gleich auf die Sauberkeit im Haus positiv ausgewirkt hat.

 

kies

 

kies

 

kies

 

fenster

 

Neben diesen handwerklichen Arbeiten ging natürlich auch der ganz "normale" Tierheimbetrieb weiter:

Einfangen einer trächtigen Straßenhündin in Ditrau ...

loonah

 

loonah

 

... die wir gleich anschließend zur Kastration zum Tierarzt nach Gheorgheni gebracht haben. Erst war sie unsgegenüber sehr misstrauisch, aber schnell hat sie gemerkt, dass ihr niemand etwas Böses will und sie genoss es, mittendrin dabei zu sein: Loonah, die Mama von 5 unserer Welpen, die im vergangenen September eingefangen wurden.

 

loonah

 

Eine Mini-Kastrationsaktion u. a. für drei Hündinnen aus den Zwingern, die entweder schon läufig waren oder kurz davor.

kastra

 

kastra

 

Zwei wunderschöne Love-Affairs gab es auch:

Reinhard mit Calimero. Calimero lebt jetzt in Lüneburg und heisst Fiete, weil sein neuer Hundekumpel rein zufällig auch Calimero heisst.

calimero

 

Daniela mit Jövö, der jetzt Picco heisst und bei ihr und Wolfgang in Witzenhausen lebt.

jövö

 

Dann war da noch die winzig kleine rotzfreche zauberhafte Vilana, die jeden um das Pfötchen gewickelt hat, hier auf Fabians Schoß. Sie darf aufgrund der vielen Fotos die durch die sozialen Netzwerke geisterten auch ganz bald nach Deutschland (Lüneburg) reisen.

vilana

 

Diese beiden Kleinteilchen wurden von einer Studentin bei uns abgegeben, die sie aus einem Fluss gerettet und bei sich zuhause die ersten Tage versorgt hatte. Nun haben sie die Augen geöffnet und leben vorübergehend bei Agota. Zum Ausreisen sind sie noch viel zu klein.

 

rookie

 

Natürlich stand auch immer wieder Hunde knuddeln, beobachten, versorgen und gegebenenfalls behandeln auf dem Programm.
Hier erwarten sie uns am großen Tor

 

am Tor

 

Muffin bettelt immer verzweifelt um Streicheleinheiten

muffin

 

Fabian mit Boomer, Asko und Muffin

fabian

 

Morgennebel

morgennebel

 

Faith und drei ihrer Welpen im Morgennebel

Faith und ihre Welpen im Morgennebel

 

Lady und ihr Sohn Picasso beim Spielen

lady

 

Welpen von Faith

welpen

 

Am allerschönsten ist es jedoch abends kurz vor Sonnenuntergang mitten im Freilauf zu sitzen und den Hunden beim unbeschwerten Toben und Spielen zuzuschauen. Das ist Erholung pur!

 

Carly und Asko

carly

 

carly asko

 

Snow und Burli

snow

 

Dayo

dayo

 

kimya

 

Soare

soare

 

relax

 

Auch wenn die äußeren Umstände noch nicht perfekt sind, den Hunden geht es gut.
Wir arbeiten daran ...

 

Ein riesengroßes herzliches Dankeschön

an alle Freundinnen und Freunde, Sponsoren und Unterstützer, die uns bislang treu geblieben sind und weiterhin an unsere Arbeit vor Ort im Tierschutzzentrum Ditrau glauben. Auch wenn die Dinge nicht immer so laufen, wie wir es uns wünschen, wir geben nicht auf.

Bitte bleibt uns auch weiterhin treu.

 

Ingrid Weidig, Juli 2016

 

^nach oben

< zurück   | 


© Initiative KarpatenStreuner, 2016. Impressum
Alle Texte, Fotos und Videos sind durch Copyright geschützt!
Kopieren, Vervielfältigen und Weiterverwenden (auch auszugsweise) ist ohne unser schriftliches Einverständnis nicht erlaubt.